Swissness

Einleitung

Die schweizerische Herkunft eines Produkts oder einer Dienstleistung ist zunehmend von Wichtigkeit und Wert. Viele Schweizer Produkte und Dienstleistungen geniessen im In- und Ausland einen hervorragenden Ruf. Dies gilt vor allem für die von ihnen vermittelten Werte wie Exklusivität, Tradition und Qualität, die zu einem Wettbewerbsvorteil führen.

Daher soll die Bezeichnung „Schweiz“ und das Schweizerkreuz besser geschützt werden.

Schweizerische Herkunftsbezeichnungen

  • Swiss made
  • Made in Switzerland
  • Swiss Movement
  • Swiss
  • Suisse
  • produit suisse
  • fabriqué en Suisse
  • qualité suisse

Missbräuchliche Herkunftsbezeichnungen im In- und Ausland

Die „Marke Schweiz“ als Werttreiber ist natürlich der Aufmerksamkeit der werbenden Produzenten und Anbieter nicht entgangen. Deshalb haben die missbräuchlichen Verwendungen im In- und Ausland stark zugenommen.

Swissness-Gesetzesvorlage

Zwei Parlamentarier, Fetz und Hutter, verlangten via Postulate gesetzgeberische und andere Massnahmen zum Schutze der Herkunftsbezeichnung „Schweiz“ und des Schweizerkreuzes.

Die Gesetzesrevisionen des Markenschutzgesetzes (MSchG; SR 232.11) und des Wappenschutzgesetzes (SR 232.21) haben folgende Ziele:

  • Sicherung einer glaubwürdigen und praktisch anwendbaren Herkunftsbezeichnung «Schweiz» für die Erhaltung dieses Werttreibers und für eine bessere Bekämpfung der Missbräuche
  • Verstärkung des rechtlichen Schutzes der Herkunftsangabe «Schweiz» und des Schweizerkreuzes