Von der Idee bis zur Markeneintragung

Das Prozedere von der Idee bis zur Markeneintragung gestaltet sich wie folgt:

  1. Markenrecherche
  2. Markenhinterlegung / Markenhinterlegungsformular
  3. Eingangsprüfung
  4. Hinterlegungsbescheinigung
  5. Prüfung
    • Formelle Prüfung
    • Materielle Prüfung
  6. nationale Eintragung
  7. Publikation
  8. Eintragungsbescheinigung
  9. ev. Widerspruch

Tipp: Geografische Ausdehnung

Die Schweiz und Fürstentum Liechtenstein sind ein Schutzgebiet und es gilt einheitliches Markenrecht.

Tipp: Behandlungsdauer

Zwischen Hinterlegung und Registrierung bzw. Beanstandung sollten nicht mehr als 6 Monate vergehen.

Drucken / Weiterempfehlen: